beruf & verband

 

Meisterstückprojekte 2015 im Drechslerhandwerk
Staatliche Berufsschule Bad Kissingen

 

Alle zwei bis drei Jahre findet an der Staatlichen Berufsschule Bad Kissingen zusätzlich zur Grundausbildung ein Meisterkurs für das Drechslerhandwerk statt. Die Kursteilnehmer kommen aus ganz Deutschland sowie aus Österreich zu mehreren Blockunterrichtseinheiten nach Bad Kissingen, wo sie an den Drehbänken der Drechslerwerkstatt neue Techniken und Dreharbeiten gezeigt bekommen. Um die erlernten Techniken zu üben, erhalten sie umfangreiche Lehrgangsmaterialien mit Arbeitsaufträgen, die dann zum größten Teil in Eigenstudium erarbeitet werden müssen. Im Januar 2015 legten wieder vier Teilnehmer die Meisterprüfung erfolgreich ab.

 

Die Meisterprüfung setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Teil 1 besteht in der Projektarbeit und der Situationsaufgabe, Teil 2 beinhaltet die theoretischen Kenntnisse wie Gestaltung und Fachtechnik, Betriebsführung, Betriebsorganisation und Arbeitsplanung. Die Bezeichnung Projektarbeit, früher Anfertigung des Meisterstückes, wird ihrem Namen gerecht, denn hier werden, außer der Anfertigung des Meisterstückes, umfangreiche schriftliche Ausführungen in einer Präsentationsmappe zusammengestellt. Die Mappe umfasst die eidesstattliche Erklärung, Werkstattnachweise, alle Entwurfsskizzen einschließlich einer Präsentationszeichnung und die dazugehörige Entwurfsbeschreibung sowie die komplette Vorkalkulation mit Zeitangaben, allen Materiallisten, Eingangsrechnungen und das Angebot an den Kunden. Der Fertigungsablauf mit Zeittafel wird mit Bildern schrittweise dokumentiert. Präsentationsbilder mit allen detailgenauen Fertigungszeichnungen schließen die Mappe ab. Die Situationsaufgabe dauert einen ganzen Tag. Es wird nach vorgegebener Zeichnung ein in sich fertiges Produkt hergestellt. Dies besteht immer aus Langholz- und Querholzdrehteilen. Als Abschluss des ersten Teils der Meisterprüfung findet ein 30-minütiges Fachgespräch statt. Dies ist wie ein Verkaufsgespräch aufgebaut. So hat der Prüfling die Möglichkeit, auf Feinheiten oder Besonderheiten seiner Projektarbeit hinzuweisen. Die Prüfungskommission stellt dann fachliche Fragen. Die drei Fächer im Teil 2 werden in je 120-minütigen schriftlichen Klausuren geprüft.

 

Sie möchten weiterlesen?

In DrechslerMagazin Ausgabe 32 / Herbst 2015 finden Sie die Meisterstücke von Felix Beiersdörfer, Philipp Schwarz und Pascal Wurster.

 

Zurück zu BERUF & VERBAND